Bento Mitarbeiter – Bene

BENTO Insides – Unsere Mitarbeiter

Wir versorgen Euch täglich mit leckerem Essen, aber welche Gesichter stecken eigentlich dahinter und wer macht was? Hier der zweite Teil aus unseren BENTO Insides. Dürfen wir vorstellen?

Hallo, wie heißt du & wer bist du? Hallo! Ich bin Benedikt – genannt Bene oder Benni – und aktuell der Bereichsleiter der BENTO BOX.

Wir haben gehört, dass du der BENTO BOX den Rücken kehren willst. Wohin verschlägt es dich als nächstes? Den Rücken kehren ist vielleicht zu viel gesagt. Ich lege vorerst, nach knapp 6 intensiven Jahren eine Pause ein um meinen Horizont zu erweitern und mit neuem Input für die BENTO BOX wiederzukommen. Erste Station wird für mich Kuba und die Karibik sein. Aber nochmal, wie wir hier in Köln ja so schön sagen: Niemals geht man so ganz!

Warum hast du dich seinerzeit für die BENTO BOX entschieden? Ich hatte das Glück, schon recht früh zu wissen, in welche berufliche Richtung ich mich entwickeln will. Nach Stationen bei einem Kölner Kongress-Hotel oder auch Vapiano war ich auf der Suche nach einem Partner für mein duales Studium bei der IBA. Dafür war es mir wichtig, ein Konzept zu finden, welches mehr als ein einzelnes Restaurant ist und dennoch nicht so festgefahren wie die ganz Großen der Branche. Bei der Recherche bin ich dann auf die BENTO BOX gestoßen und habe mich dann auch für sie entschieden.

Welche Aufgaben gehören zu deinem Tätigkeitsfeld? Zu Beginn meiner Zeit bei der BENTO BOX war ich als dualer Student sehr frei mich in der Operative auszutoben. Um alles zu verstehen und wirklich zu wissen, wie die einzelnen Schritte bis hin zum glücklichen Kunden sind, habe ich soweit alles mitgenommen. Also vom Spülen, dem Kochen unserer Speisen bis hin zum Service am Gast. Nebenher war mir aber auch immer wichtig, etwas über die Administration (Buchhaltung, Beschwerdemanagement, Marketing…) zu erfahren. Diese Vielseitigkeit war für mich dann die Grundlage in den letzten 3 Jahren als Bereichsleitung. Hier war ich als vorletzte Instanz für die Operative sowie für die Personalentwicklung der Bento Box zuständig. Zusammengefasst darf ich wohl von mir behaupten, nahezu alle Aspekte der BENTO BOX zu kennen und viele auch mit beeinflusst zu haben.

Was ist Köln für dich in drei Worten? Multikulti, Heimat, Effzeh!

Wie stehst du denn zum Effzeh? Als Kölner und leidenschaftlicher Effzeh Fan gehört die Betreuung unseres Partners an den Heimspielen für mich zu meinen wohl schönsten Aufgaben. Leider hatte ich aber im Gegenzug nur wenig Zeit in den letzten Jahren die Mannschaft zu Auswärtsspielen zu begleiten oder auf der Süd mit vollem Elan anzufeuern. Darauf freue ich mich schon!

Kannst du auch Sushi rollen? Wie bereits gesagt, hatte ich gerade in den ersten Jahren viel Zeit in der Operative. Einige Monate davon durfte ich auch mit einigen unserer besten Sushi Meister zusammenarbeiten und lernen. In der letzten Zeit brauche ich diese Skills aber nur noch in Extremsituationen.

Wodurch zeichnet sich die BENTO BOX als Arbeitgeber aus? Die BENTO BOX zeichnet sich für mich durch die Diversität der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf allen Ebenen aus. Wir kommen aus den unterschiedlichsten Regionen dieser Welt, haben die verschiedensten Vorlieben und Ansichten. Diese Vielfältigkeit, welche nicht nur akzeptiert sondern bei uns als Bereicherung verstanden werden, schätze ich an der BENTO BOX sehr.
Ein weiterer Punkt, den ich an der Bento sehr schätze ist Einhaltung der geltenden Gesetze und Regelungen. Ich weiß leider, dass unter den Gastronomen viele unehrlich und betrügerisch an der Gesellschaft arbeiten. Die Gründe dafür sind vielseitig und vermutlich zu lange um Sie hier zu erläutern, festhalten möchte ich aber, dass die BENTO BOX sich hier von der Vielzahl der Wettbewerber unterscheidet und dafür bin ich dankbar.

Was isst du in der Bento Box am liebsten? Von der aktuellen Speisekarte mag ich wohl am liebsten unsere Sushi Burritos oder die Teriyaki Rippchen.

Was hat dir bei der Bento Box am meisten Spaß gemacht? Die Arbeit mit den verschiedensten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die täglich sich verändernden Gegebenheiten und Herausforderungen und natürlich auch immer wieder in den Austausch mit unseren Gästen und Partnern zu treten.

Vielen Dank für deine Zeit Bene, und alles Gute für deine kommende Reise!

2018-12-19T20:18:03+00:0019. Dezember 2018|